Logo

Logo

Seit Mai 2017 setzen die Länder Hamburg, Schleswig-Holstein und Berlin das neu entwickelte Modul "Collateral Management für SDW" ein. Die Bewertung der unter Collateral Management stehenden Portfolien erfolgt durch externe Dienstleister.

Über eine standardisierte Schnittstelle werden sowohl die Barwerte der Einzelgeschäfte als auch die daraus resultierenden abgestimmten Austausch- und Zinszahlungen in SDW eingelesen. Diese können dann dem Zahlungsdienst zugeführt werden.

Ebenso können die umfangreichen Möglichkeiten der Auswertung, des Reportings und des gesetzlichen Meldewesens genutzt werden, die SDW bietet.

Vorteile bei der Abwicklung von Collateral Management mit SDW

  • Konsolidierter Datenbestand
  • Zulassung als Kassenvorverfahren in allen Ländern bereits vorhanden
  • Revisionssicher
  • Durchgängiges 4-Augenprinzip
  • Historisierung und Logging – lückenlos
  • Sicherheitskonzept für Datenschutz und Datenhaltung
  • Reporting
  • Gesetzliches Meldewesen
  • Erzeugung zahlungsbegründender Unterlagen
  • Synergieeffekte durch Nutzung bereits vorhandener und frei gegebener Komponenten
  • Kosteneinsparung: keine doppelte Entwicklung von Schnittstellen zur Kasse
  • Abbau von Medienbrüchen
  • Erleichterung des Controllings durch Zusammenführung der Datenbestände