Logo

Logo

Die Anwendung SDW ist nunmehr in 14 von 16 Bundesländern als das führende System für die Verwaltung und Abwicklung von Schulden, Derivaten und Wertpapieren etabliert. Über 500 Mrd. Euro befinden sich unter Management von SDW. Laut unseren Kunden zeichnet sich SDW durch seine hohe Zuverlässigkeit und Komfort sowie intuitive Bedienbarkeit aus.
Alles Gründe, die dazu führten, dass auch andere Geschäftsbereiche diese Vorzüge nutzen sollen. So laufen seit Ende 2015 mit mehreren Ländern konkrete Projekte zur Erweiterung von SDW für verschiedene Geschäftsbereiche:

Liquiditätsmanagement

Die Schaffung und Erhaltung der Liquidität des Landes ist Aufgabe des Liquiditätsmanagements. Zu diesem Zweck ist es zwingend nötig einen detaillierten Überblick auf sämtliche Einnahmen und Ausgaben des Landes zu gewährleisten. Die Hauptaufgabe besteht darin, eine hohe Liquidität zu möglichst geringen Kosten zu schaffen.
Aktuell arbeiten wir daran, eine Softwarelösung zu schaffen, welche sämtliche Abläufe des Liquiditätsmanagements abbildet und an die weiterverarbeitenden Systeme (Kassensysteme) Daten liefert. Alle derzeit manuell durchgeführten Arbeiten werden auf den Prüfstand gestellt und sind in Zukunft durch eine programmgestützte Vorgehensweise zu ersetzen. Ziel ist es, eine Lösung bereitzustellen, welche den Nutzer dabei unterstützt, relevante Daten zu erfassen und zu verwalten sowie Entscheidungen zur Liquiditätssteuerung zu treffen. Wiederkehrende Aufgaben sind zu automatisieren. Weiterhin werden die Anforderungen der Revision (Dokumentation & Transparenz der Vorgänge) vollumfänglich berücksichtigt.

Handel

In den meisten Häusern war es in der Vergangenheit üblich, dass die in der Kreditaufnahme (Handel) des Landes abgeschlossenen Geschäfte in der Schuldenverwaltung erneut erfasst werden mussten. Die Angaben wurden über die so genannten Händlerabschlussbögen in Papierform weiter gegeben.
Hier existiert ein erhebliches Verbesserungspotential was Aufwand, Fehleranfälligkeit und Anzahl von Medienbrüchen betrifft. Aus diesem Grund und auch um die Vorzüge der Anwendung SDW in der Kreditaufnahme nutzbar zu machen, soll die Funktionalität der Händlerabschlussbögen in SDW implementiert werden.

Collateral Management

Zur Verringerung des Risikos bei Nichterfüllung vertraglicher Pflichten (Kontrahentenrisiko) wird in einigen Ländern das Collateral Management für das Derivatgeschäft eingeführt. Eine Abwicklung mit SDW bietet sich an, da in diesem System die zu besichernden Verträge bereits verwaltet werden und die benötigten Funktionen für die Abwicklung der auszutauschenden Zahlströme bereits implementiert sind.

Sicherheitenverwaltung

Die Fachanwendung SDW verwaltet im Geschäftsbereich der „Sicherheitsverwaltung" unterschiedlichste Verträge, hauptsächlich mit dem Ziel der Bestandsverwaltung. In einigen Ländern geht der Bedarf mittlerweile über eine reine Bestandsverwaltung hinaus. So deckt die erweiterte Sicherheitsverwaltung u.a. folgende Anforderungen ab:

  • Sämtliche Sicherheitsleistungen des Landes werden mit SDW verwaltet
  • Abbildung der Kreditbeträge und der Sicherheitsbeträge
  • Möglichkeit der „Erhöhung" und „Reduzierung" sämtlicher Beträge zur Laufzeit
  • Erfassung aller am Vertrag beteiligten Personen
  • Erfassung sämtlicher Tilgungen der Kreditschuldner
  • Tagesaktuelle Darstellung der Valuten
  • Erweiterung der bisherigen Auswertemöglichkeiten hinsichtlich Kredit und Sicherheit
  • Personenbezogene Auswertungen

In einer nächsten Ausbaustufe wird u.a. die Anbindung an den Zahlungsdienst erfolgen.